Kuckucksei, kulturell-politischer Club e.V.

Folkival • Samstag

Black Sheeep

BLACK SHEEEP spielt ganz bewusst auf (fast ausnahmslos) akustischen Instrumenten und betrachtet sich daher nicht bloss aufgrund der Songauswahl als Folkband. Die Arrangements, Spielfreude und Bühnendynamik von BLACK SHEEEP würden aber auch einer Rockband gut zu Gesicht stehen. Jeder der Drei hat nicht ausschliesslich Einflüsse und Anregungen aus dem Folk in seinem musikalischen Werdegang aufgenommen, und aus der Idee, dass eine Band mit einem gewissen „Blick über den ellerrand“ perfekt ihren gemeinsamen Vorstellungen entsprechen würde, entstand BLACK SHEEEP. Hinsichtlich der kreativen Möglichkeiten ist BLACK SHEEEP deshalb mehr als die Summe der Einzelnen - und wohl auch mehr als „nur“ eine weitere Band, die gern „Scottish and Irish Folk“ spielt. Die Bandbreite dessen, wonach Songs, Tunes sowie eigenes Material ausgewählt und bearbeitet werden, lässt bei BLACK SHEEEP überraschend viel Spielraum - im wahrsten Sinne des Wortes.

Stout!

Das Duo STOUT ist auf der Mission den Irish Folk mit frischer Herangehensweise zu erneuern und zu erweitern und trotzdem die Seele der Stücke zu bewahren und weiterleben zu lassen. Dabei kreieren die zwei ihren eigenen Sound zwischen Tradition und Moderne, zwischen Folk und vielen anderen Genres: Irish Folk neu definiert! Im Programm der zwei Vollblut-Musiker tauchen die bekannten Pub-Songs, Balladen und Tunes neben modernen und unbekannten Kompositionen auf. Doch all dies hat bei STOUT eines gemeinsam: Völlig unvoreingenommen wird die Musik von ihrem Kern aus neu gedacht und arrangiert. So spannen die zwei den Bogen von traditionellem über modernen Folk weiter bis zu Anleihen aus Genres wie Swing, Rock, Pop und sogar Heavy Metal. All ihre eigenen, vielfältigen Einflüsse fließen ganz natürlich in die Musik ein und so kommt der Charakter der Stücke voll zum Vorschein. Und deshalb klingen STOUT immer unverwechselbar, einzigartig und trotzdem wie aus einem Guss. Aber STOUT bieten live noch wesentlich mehr als „nur“ liebevoll und gekonnt arrangierte Musik: Von Anfang an ziehen sie das Publikum auf ihre Seite. Ihre starke Bühnenpräsenz, ihre humorvolle, sympathische Art sowohl während der Stücke als auch dazwischen und das hohe Maß an Musikalität lassen niemanden unberührt.

The Hoodie Crows

THE HOODIE CROWS, seit 2014 auf den Bühnen Deutschlands und Großbritanniens unterwegs, bestehen aus Sebastian Barwinek und Johannes Single, beides alte Hasen in der deutschen Folkszene. Zur Feier des 10ten Wiegentags gehen die zwei Multiinstrumentalisten neue Wege in alten Schuhen. Getragen vom flexiblen Saitenspiel der beiden sowie den charismatischen Singstimmen zeigen die Kapuzenkrähen eine beeindruckende thematische Bandbreite und musikalische Vielfalt. Mit vielen Geschichten, Anekdoten, mit Witz und Charme und einer gewissen Portion Selbstironie bringen THE HOODIE CROWS eine enorme Auswahl keltisch-inspirierter Musik auf die Bretter, die die Welt bedeuten, und sie beflügeln zu einer Reise in vergangene Zeiten, immer mit scharfem Blick aus der Vogelperspektive auf die heutige Zeit und ihre Absonderlichkeiten.

Klaus Zeh & Adeline

Mit ihrem neuen Album "Stadt der Diebe" erobern klaus zeh & adeline die Bühnen des deutschen Südens. An Inspiration mangelt es den beiden nicht. Es ist nicht nur der tiefe Blick in die Welt und in die Nischen der Gesellschaft, der ihre Musik einzigartig macht. Wenn ihre außergewöhnlichen Stimmen miteinander verschmelzen, entsteht ein Klang, der unter die Haut geht. Dazu Akustik-Gitarre und irische Bodhran - mehr brauchen die beiden nicht. klaus zeh & adeline berühren und wühlen auf. Wenn die beiden die Bühne betreten, sind sie ein Ereignis. Mit über 50 Konzerten im Jahr ist das Künstlerduo auf deutschen und irischen Bühnen längst heimisch geworden. Ein Erlebnis, das man nicht vergessen wird.

Meister Eckart

Die Welt wird immer verrückter und es kommen finstere Zeiten auf uns zu.
Meister Eckarts Kuriositätenkabinett repräsentiert genau das. Ein wenig Endzeit und Fin de siecle, eine Prise Roaring Twenties, ein Hauch Nostalgie aber auch durchaus moderne Steampunkelemente und eine gute Portion bisweilen zynischen Humors. Das Ganze garniert mit einzigartigen, teils historischen Requisiten und einem Künstler, der sehr genau weiß, was er da tut. Professionell inszenierte Magie, nur sehr selten zu sehende Fakirkunst, ominöse Geschichten und absurde Begebenheiten werden untermalt von den sphärischen Klängen der singenden Säge und den charakteristischen Pfeifentönen der Drehorgel. Dieses ebenso einzigartige, wie unvergessliche (Straßen-)Theatererlebnis ist nicht immer leichte Kost, dafür aber auf keinen Fall alltäglich und in bester Tradition fast ausgestorbener Wanderzirkusse und Sideshows. Als wäre das oben genannte nicht schon genug, versteht es der Meister auch noch, sich seine Bühne selbst zu schaffen. Egal ob auf oder neben ihr, in der Sauna oder im Freizeitpark, vor fünf oder 500 Menschen, bei Sturm, Gewitter, Schnee oder tropischen Temperaturen, wer sich durch die obskure und schillernde Welt der Jahrmärkte einer vergangenen Zeit treiben lassen möchte, findet sich bei dieser Show schon nach wenigen Minuten in einer Welt wieder, in der er die glasierten Äpfel und die Zuckerwatte geradezu schmecken kann.

Whiskytasting

Es gibt Spirituosen, die eher zurückhaltend sind, andere verstellen sich gerne, Whisky jedoch bringt ohne Scham sein wahres Ich zum Vorschein, er gibt sich ehrlich und ohne Zurückhaltung. Manche Geister werden fast bis zur Geschmacks- und Geruchsneutralität "verbrannt", um danach dann wieder mit Kräutern und Essenzen auf den Geschmack gebracht zu werden. Oder um auch einfach so geschmacklos in Massen die Kehlen hinabgestürzt zu werden. Unsere Whisky-Verkostung ist vor allem für all jene gedacht, die sich dem Mysterium Whisky annähern wollen. Mit drei Geschmacksproben des edlen Wassers werden wir uns auf eine kulinarische Entdeckungsreise begeben. So widmet sich das Tasting vor allem der Herstellung, den verschiedenen Whiskyregionen und den unterschiedlichen Abfüllungen. Mit so manch lustiger Anekdote werden wir uns geistig nach Schottland begeben und einen liquiden Ausflug zu den Ursprüngen des "Wassers des Lebens" unternehmen.

Donnerstag, 12.09.2024 – 18 Uhr
Freitag, 13.09.2024 – 17 Uhr
Samstag, 14.09.2024 – 16 Uhr

Anmeldung über folkival.de/kontakt/whiskytasting erforderlich, 18 Euro pro Person und Veranstaltung, vor Ort zu zahlen.

Weitere Festival Tage

Schau Dir an, was wir am ersten und zweiten Tag geplant haben.
Folkival • Samstag - Folk-Festival

Folkival • Samstag
Folk-Festival

folkival.de

Sa 14. September 2024
Einlass 17.00 Uhr
Beginn 18.30 Uhr

Vorverkauf 1; 3
23 Euro
Abendkasse 2; 3; 5 & 6
25 Euro

Sitz- und Stehplätze 7

Festivaltickets: 37 Euro an der Abendkasse,
35 Euro im Vorverkauf.


Kulturpassticket sichern


JoS
Einlass 17.00 Uhr, Beginn 18.30 Uhr.
VVK 23 Euro; AK 25 Euro, ermäßigt Euro.
Sitz- und Stehplätze.
0
1 Zuzüglich eventueller Vorverkaufs- und/oder Systemgebühren, sowie gegebenenfalls Versand oder Servicegebühr. Der Vorverkauf via easyticket.de bzw. den Servicepartnern von Easy Ticket Service endet freitags um 12 Uhr für alle unmittelbar folgenden Wochenendveranstaltungen.
2 Die Abendkasse öffnet mit dem Einlass, es besteht kein Anspruch auf verfügbare Karten.
3 Angaben ohne Gewähr.
4 ---
5 Kinder unter 14 Jahren und Begleitpersonen von Personen mit dem Merkzeichen "B" im Schwerbehindertenausweis, sowie Personen mit dem Merkzeichen "Gl" im Schwerbehindertenausweis erhalten freien Eintritt.
6 Ermäßigten Eintritt erhalten Schüler:innen ab 14 Jahren, Student:innen, Rentner:innen und Pensionär:innen, sowie Clubmitglieder und Personen mit einem der folgenden Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis: G, aG, H, BI, TBl, EB, VB, Kriegsbeschädigt oder HS (Mecklenburg-Vorpommern).
7 Wir stellen Dir gerne auch bei Stehplatzveranstaltungen einen Stuhl auf, spreche bitte einfach unser Team an.